News - Erhöhung des CO2-Reduktionsziels
Erhöhung des CO2-Reduktionsziels - 30.05.2011

Das EU-Parlamentarier haben sich dafür ausgesprochen, noch im Laufe des Jahres 2011 für eine Erhöhung des europäischen Kohlendioxid Reduktionsziels auf 30 Prozent bis 2020 auf den Weg zu bringen. Mindestens 25 Prozent der Reduktion sollen dabei durch Klimaschutzmaßnahmen auf eigenem Territorium erreicht werden, so der Beschluss des Umweltausschusses. Dadurch könnten in der EU Milllionen zusätzlicher Jobs entstehen.

 

Bislang peilt die EU eine Reduktion von 20 Prozent gegenüber 1990 an. Auf 30 Prozent erhöht werden soll das Ziel nur im Rahmen eines internationalen Klimaabkommens, in dem auch andere Länder "vergleichbar ambitionierte" Ziele setzen. "Im EU-Parlament gibt es mittlerweile breiten Rückhalt für die Unterstützung eines bedingungslosen 30 Prozent Ziels", sagte der niederländische Grüne Bas Eickhout. Nicht zuletzt durch die Finanz- und Wirtschaftskrise sei bereits 2009 eine Reduktion von 17 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 erreicht worden.

 

Der Beschluss des Umweltausschusses des EU-Parlaments "ist Rückenwind und bringt neuen Schwung in die Klima und Energiedebatte", sagt der klimaschutzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Frank Schwabe. Mit ihrer Klima-Roadmap 2050 habe die Kommission gezeigt, dass "ein 30 Prozent Ziel ökonomisch sinnvoll und mit den Zielen für Energieeffizienz und erneuerbare Energien kompatibel" ist. Nach dem EU-Parlament müsse auch der Europäische Rat "Flagge zeigen", so Schwabe. "Europa muss im Klimaschutz führend bleiben", sagte auch der Vorsitzende des EU-Umweltausschuss Jo Leinen: "Dazu ist eine Anhebung des Klimaziels auf 30 Prozent notwendig und sinnvoll."


Link: Quelle: Klimaretter.info